Wieviele Franken wenden die Super League Vereine für einen Punkt auf?

Soeben wurden von den Schweizer Super League Vereinen die Bilanzen und Erfolgsrechnungen des Jahres 2020 präsentiert. Bei vielen Klubs ist während der Pandemie das Eigenkapital weggeschmolzen. Die Vereine stehen vor schwierigen Zeiten.

Für die aktuelle "Points per Bucket" Rangliste haben wir die ausgewiesenen Personalaufwände (Summe von Personalkosten, Transfers & Agenten) des letzten Jahres durch die Anzahl der aktuellen Punkte der aktuellen Saison dividiert. Sicherlich gab es für 2021 pandemiebedingte Anpassungen aber die dürften sich über alle Vereine, auch wegen der Vertragslaufzeiten, ausgeglichen haben.

Super League

Wie viel zahlt jeder Super League Verein pro Punkt in der der Saison 2020-21?


Point per Bucket Rangliste Super League

*Quelle: Bilanz & Erfolgsrechnungen 2020: (Total Mio. Aufwand für Personal, Transfers & Agenten) sowie Aktueller RSL Punkte-Stand 26.April 2021

Vaduz führt mit 84'000 CHF Aufwände pro Punkt mit sehr grossem Abstand und holt aus den verfügbaren Ressourcen wirklich das absolute Maximum heraus.

Im Verfolgerfeld auf den Plätzen 2-5 sind mit rund 320-440'000 pro Punkt Sion, Lugano, Lausanne und Servette zu finden. Diese wenden für einen Punkt immerhin schon das Vier- bis Fünffache von Vaduz auf. Zürich und Luzern sprengen als erste Teams die halbe Kiste pro Punkt. Ein Super League Sieg entspricht mit 1.5 Millionen schon einem Einfamilienhaus. Während ein Sieg für YB über 2 Millionen kostet und einen sehr gediegenen Ausbau ermöglichen würde.

Bei den Millionarios wendet St. Gallen über 1 Million pro Punkt auf. Wobei man erwähnen muss, dass in den ausgewiesenen Personalaufwänden mit Abstand die meisten Personen enthalten sind (264). Am Ende der Rangliste ist mit grossem Abstand Basel zu finden. An Rheinknie kostet ein einziger Punkt mit über 1.5 Millionen das 18-fache von Vaduz. Und für einen Sieg muss Basel rund 4.7 Millionen Personalaufwände hinblättern.


Im Fussball ist Geld nicht alles aber es hilft sehr. Grossen Respekt gehört den Vereinen und ihren Menschen die mit wenigen Mitteln jede Saison Grosses vollbringen.

Kleine Vereine (finanziell) haben nur eine Möglichkeit erfolgreich zu sein. Besser zu arbeiten und mit frischen mutigen Ideen innovativer zu sein. als die anderen. Zwerge sollten das tun, was Riesen nicht können.



Blog von www.footballytics.ch Über Data Analytics Themen im Fussball - improve the game - change the ǝɯɐƃ

Teilen Sie diesen Beitrag


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen