Wie kann der FC St. Gallen Jordi Quintillà ersetzen?

Am 14. Juli 2018, während dem Testspiel zwischen den FC St.Gallen und Brighton & Hove Albion, konnte ich das erste Mal Quintillà bestaunen. Vielleicht liegt es daran, dass ich eine Schwäche für tiefstehende Spielmacher habe, aber er ist mir sofort positiv aufgefallen.

Er ist technisch stark, hat ein gutes Spielverständnis und ist gut im Passspiel, anhand seiner stetigen Schulterblicke erkennt man seine Ausbildung in der „La Masia“. Nun verlässt er nach 3 J der Spanier die Ostschweizer und wechselt (höchstwahrscheinlich) zum FC Basel.

Nun möchte ich anhand von Daten mir anschauen, wie der FC St. Gallen ihn ersetzen kann.

Ich möchte euch gerne zeigen, wie ich vorging und welche Namen in der Suche auftauchten und was meine Meinung dazu ist.

Vorbereitung:

Als erstes habe ich mir das Datenprofil (Quelle: Wyscout) der aktuellen Saison von Jordi Quintilla angeschaut und mir angesehen in welchen Bereiche er seine Stärken hat und weit über den Median liegt, gegenüber den anderen zentralen Mittfeldspieler in der Schweiz.

Dabei sind mir folgende Daten aufgefallen: PAdj interceptions (11.40) , successful defensive actions p90 (11.92), sowie die Anzahl progressiven Pässe (8.02 / 73% erfolgreich) und Pässe in das letzte Drittel pro 90 Minuten (8.77 / 79% erfoglreich). Ich möchte nun diese Daten nutzen, um ein ähnliches Profil zu finden. Der Fokus der Suche werde ich auf die Super League (CH), Challenge League (CH), 3. Bundesliga (DEU), 1 & 2. Bundesliga (AUT) sowie Ligue 2 (FRA) belassen.

Der Spieler sollte diese Saison mind. 900 Minuten gespielt haben und jünger als 26 Jahren sein.


Super League:


(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)




Sehen wir uns die zentralen Mittelfeldspieler in der Super League an und verteilen diese nach PAdj Interceptions und successful defensive actions p90. Folgende Spiele fallen positiv auf: Boris Cespedes (Servette FC), Michel Aebischer (BSC Young Boys), Gaël Ondoua (Servette FC), Cameron Puertas (FC Lausanne-Sport), Marvin Schulz (FC Luzern), Olivier Custodio (FC Lugano), Filip Ugrinic (FC Luzern). Aus dieser ersten Liste können wir bereits Michel Aebischer und Cameron Puertas streichen, da diese zwei ausserhalb des Budget des FCSG liegen.


Schauen wir uns nun die Passdaten der übergeblieben Spieler an:

(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


Wir sehen, dass von den vorherigen Spieler nur Marvin Schulz im Passspiel über den Median liegt gegenüber den anderen Mittelfeldspieler. Die Farbe zeigt die Passgenauigkeit in den progressiven Pässen an. Hier liegt Schulz eher am unteren Ende. Aufgrund der Verletzung von Schulz und das er eher als Innenverteidiger spielt lassen wir ihn hier mal raus.


Challenge League:



(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)



In der zweithöchsten Liga der Schweiz haben wir einige Spieler, die mit den defensiven Aktionen über dem Median liegen: Dominik Schmid (GC), Valon Hamdiu (FC Schaffhausen), Kenan Fatkić (FC Thun), Albin Sadrijaj (SC Kriens), Uran Bislimi (FC Schaffhausen) und Remo Arnold (FC Winterthur).



(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


Im Passspiel bleibt Schmid weiterhin sehr weit oben, obwohl die Passgenauigkeit schwächer ist. Ebenfalls über dem Median bei progressiven Pässen und Pässe ins letzte Drittel sind Sadrijaj, Hamdiu, Fatkić und Bislimi. Dominik Schmid spielt bei GC diese Saison eine wichtige Rolle als defensiver Mittelfeldspieler. Er hat ein sehr gutes Spielverständnis und ist defensiv besser als Quintillà. Technisch sowie in der Passgenauigkeit ist er (noch) nicht auf dem Level des Spaniers und ausserdem hat er noch sehr wenig Erfahrung in dieser Position in der höchsten Liga der Schweiz. Es wäre eine Wette für den FCSG aber eine interessante Option ihn weiterzuverfolgen. Hamdiu und Sadrijaj überzeugen mich nicht als Quintillà-Ersatz, da beide für mich eher "Spielzerstörer" sind als "Spielaufbauer". Fatkić ist köprerlich stärker, kann auch als IV spielen ist aber technisch nicht so stark wie Quintillà und liest das Spiel nicht so gut, da er oft zu spät beim Ball ist oder in den Zweikämpfen.

Uran Bislimi ist eine interessante Option, obwohl er beim FC Schaffhausen eher als offensiver Mittelfeldspieler hinter den zwei Sturmspitzen eingesetzt wird. Er ist technisch begabt, hat eine gute Spielübersicht und ist gut am Ball unter Druck.



1. Bundesliga Österreich:


(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


In unserem Nachbarland fallen 3 Spieler in diesen 4 Werten positiv auf: Peter Pokorny (St. Pölten - ausgeliehen von RB Salzburg), Dejan Petrovic (Rapid Wien) und Jon Gorenc-Stankovič (Sturm Graz). Die beiden letzten sind sehr wahrscheinlich ausserhalb des Budgets des FCSG aber Pokorny könnte man allenfalls ausleihen. Pokorny ist ein interessanter junger Spieler, er ist defensiv stark, hat ein gutes Passspiel auch wenn er an der Genauigkeit arbeiten kann. Er versucht oft den entscheiden und schwierigen Pass zu spielen, statt die einfacher Variante, die auch zu einer gefährlichen Aktion führen kann. Pokorny ist technisch gut aber nicht auf dem Niveau des Spaniers dafür aber körperlich stärker.


2. Bundesliga Österreich:


(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)



(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


In der zweiten Bundesliga in Österreich habe ich mir einige Spieler genauer angeschaut, die in beiden Dimensionen (Defensive und Offensive) gute Werte haben. Philipp Offenthaler von SKU Amstetten ist defensiv sehr stark aber technisch nicht auf dem Niveau für den FCSG und hat zu viele Fehlpässe im Spielaufbau. Nicolas Seiwald (FC Liefering), ein weiteres Talent aus der RB Schmiede, ist ein sehr interessanter Spieler. Er ist noch sehr jung 2001 hatte aber bereits Einsätze für RB Salzburg. Er ist sehr gut im Passspiel und findet gute Lösungen auch unter Druck. Da er zu den Talenten von RB Salzburg gehört, denke ich nicht, dass sie ihn ausleihen sondern bald auf ihn setzen werden in der 1. Mannschaft. Valentino Müller (LASK) ist ebenfalls ein sehr interessanter Spieler, der Momentan in der zweiten Mannschaft spielt aber bald den Sprung in die 1. Mannschaft machen wird.


3. Liga Deutschland:



(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


In der 3. Liga haben wir einige Namen die in den defensiven Werte auftauchen aber nur wenige die im Passspiel ebenfalls überzeugen. Angelo Stiller (FC Bayern München) ist sehr interessant aber wechselt im Sommer ablösefrei zu der TSG Hoffenheim. Marc Stendera (FC Ingolstadt) ist ein interessanter Spieler. Er hat viel Erfahrung, gute Spielübersicht, technisch stark, gut bei Standards und sehr gut im Passspiel. Spielt eher im zentralen/offensiven Mittelfeld aber traue ihm die Rolle im defensiven Mittelfeld problemos zu. Hier bin ich mir aber nicht sicher, ob der FCSG für ihn interessant wäre. Der letzte Spieler der Liste ist Mehmet Kurt vom SC Verl. Er wäre aufgrund seiner Spielweise eine spannende Lösung für den FC St. Gallen. Er spielt als alleiniger 6er im 4-1-2-3 und ist stets im Spielaufbau involviert. Er hat eine saubere Ballbehandlung, gute Spielübersicht und ist gut bei kürzen sowie langen Pässe.


Ligue 2 Frankreich:



(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


(Data: Wyscout / zentrale Mttelfeldspieler - Saison 2020/2021)


In der Ligue 2 habe ich mir zwei Spieler genauer angeschaut, die in beiden Dimensionen spannende Werte haben: Emmanuel Lomotey (SC Amiens) und Yohann Magnin (Clermont Foot).

Lomotey kann als IV oder DM spielen und dank seiner Körpergrösse und Statur ist er stark in den Zweikämpfen. Er hat eine gutes Stellungsspiel sowie ein sauberes Passspiel und könnte eine interessante Option sein. Aber von allen Spieler die ich für diesen Artikel angeschaut habe, ist Magnin der einzige, der vom Spielerstil dem Spanier am ähnlichsten ist. Er spielt als 6er, hat ein gutes Spielverständnis und sucht den besten Platz auf dem Spielfeld um angespielt zu werden. Er ist gut im Passspiel und wie Quintillà liegen seine Stärken in der Defensive im Stellungsspiel - im richtigen Moment, am richtigen Ort zu stehen.


Zusammenfassung:

Nach dieser ersten Analyse würde persönlich ich folgende Spieler mir im Detail anschauen: Dominik Schmid (GC), Uran Bislimi (FC Schaffhausen), Mehmet Kurt (SC Verl) und Yohann Magnin (Clermont Foot).

Ist Scouting so einfach?

Ist das alles? Ist Scouting so einfach? Nein - natürlich nicht. Es braucht viel mehr Zeit, um die Spieler genau zu beobachten und beurteilen. Ausserdem spielen weitere Faktoren einen wichtigen Part in der Suche eines idealen Ersatz. Aber die Daten helfen einen ersten Filter zu haben und unpassende Spieler auszusortieren. Das Auge kann nicht ersetzt werden sondern mit Daten unterstützt werden. Wenn ein Ersatz für ein Spieler erst gesucht wird, wenn er den Verein verlässt, ist es sowieso zu spät. Es ist wichtig proaktiv zu scouten und immer an die Nachfolgeplanung zu denken.


______________________________________________________________________________


Blog von www.footballytics.ch

Über Data Analytics Themen im Fussball - improve the game . change the ǝɯɐƃ

Teilen Sie diesen Beitrag oder empfehlen Sie ihn weiter!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen