Den Mutigen gehört die Welt

Eine erfolgreiche Mannschaft kommt öfters in die gefährlichen und spielentscheidenden Zonen des Feldes und erzeugt viele Überzahlsituationen. Um dies zu erreichen, braucht es unter anderem kreative, mutige Spieler, die oft das 1vs1 oder risikoreiche Pässe zwischen den Linien suchen. In vielen europäischen Ländern werden aber genau diese Spieler vermisst: "Wir brauchen mehr "Strassenfussballer" hört man von vielen Funktionären oder Jugendnationaltrainern.

Leider aber höre ich noch zu viele Jugendtrainer an den Wochenenden Spieler zurechtzuweisen, wenn sie einen risikoreichen Pass oder Dribbling versuchen. Mir ist bewusst, dass Fussball ein Spiel von Fehlern ist und der, der weniger Fehler begeht am Schluss gewinnt. Aber ein Spieler muss auf dem Platz verschiedene Situationen angehen und Lösungen dafür finden, ob es die richtige Lösung ist, muss ausprobiert werden.

Auf dem Spielfeld mutig zu sein und Lösungen auszuprobieren, muss auch heissen, Risiken einzugehen und Verantwortung zu übernehmen.


Scouting Focus

Vor einiger Zeit las ich auf Twitter folgendes Zitat: "Weight the intention higher than the skill" und dies bewegt mich zum Nachdenken, wie wir im Scouting (ob mit Daten, Video oder Live) gewisse Spieler beurteilen. Wir sollten uns nicht nur auf den Erfolg gewisser Aktionen fokussieren, sondern auch auf die Misserfolge. Für einen jungen Spieler, der oft ins Dribbling geht oder den Abschluss sucht, kann es ein Zeichen von Mut und Kreativität sein. Als Trainer ist es einfacher, die technischen Fähigkeiten zu trainieren, um die Aktionen richtig auszuführen, als die Vision, Kreativität oder Mut. Ausserdem reifen die Spieler über die Zeit und können lernen (aus den Fehlern), wann ein Dribbling geeignet ist, oder wann eine andere Lösung besser wäre.



"Weight the intention higher than the skill"

Aus diesen Gründen habe ich mich entschlossen, in den Top-5 Ligen nach jungen Spieler (U21) zu suchen, die noch nicht viele Spielminuten haben (weniger als 800 oder 600 Minuten), aber im Vergleich eine hohe Anzahl Werte in Progressive Passes p90, Dribblings p90 oder Schüsse p90 haben. Von diesen Spielern möchte ich mir die Ausreisser genauer unter die Lupe nehmen.



Progressive Passes:

Heutzutage wird von einem Innenverteidiger erwartet, dass er das Spiel aufbauen kann, wie ein zentraler Mittelfeldspieler. Nebst Übersicht und die richtige Technik im Pass braucht es auch Mut solche Pässe zu spielen, denn ein Fehlpass könnte zu grösseren Risiken in der Abwehr führen, da man oft in solchen Situationen danach in Unterzahl ist.



(Quelle: Wyscout / Season: 2021-22 / Position: Central Back)



Abdoulaye Bakayoko / 19 (St. Étienne):

Der junge Ivorer hat erst im Januar 2022 sein Profi-Debüt gegeben, aber konnte bereits gegen RC Lens und Olympique Lyon gute Leistungen zeigen. Trotz seiner fehlenden Erfahrung im Profifussball, scheut er sich nicht, mit flachen Pässen das erste Pressing der Gegner zu überwinden. Auch in unmittelbare Anwesenheit von Gegner, lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und versucht spielerische Lösungen zu finden. Dabei hilft ihm seine Beidfüssigkeit im Passspiel.



Linus Gechter / 18 (Hertha BSC Berlin):

Linus Gechter hat in einer schwierigen Saison für die Herthaner sein Debüt gegeben, aber konnte bis jetzt mit seiner Leidenschaft und seinem Kampfwillen überzeugen. Auch er versucht den Angriff der Berliner aus den hinteren Reihen mit Pässen in die Spitze auszulösen. Für mich persönlich muss er noch an seiner Technik in der ersten Ballannahme sowie Ballkontrolle arbeiten, um diese Pässe schneller zu spielen und somit das Risiko eines Abfangen oder Fehlpasses zu verringern.



Giorgio Scalvini / 18 (Atalanta Bergamo):

Als äusserer Verteidiger in einer 3er-Kette hat man oft mehr Raum, um Vorwärtspässe zu spielen. Diese Position besetzte Scalvini in den bisherigen Spielminuten bei den Bergamaschi.

Er wirkt noch zurückhaltend im Spielaufbau und sucht oft den sicheren Pass zum äusseren Mittelfeldspieler, hat aber bereits die Läufe in die Offensive in der DNA, die so bekannt sind für die Verteidiger von Atalanta.




Dribblings

Dribblings sind nicht nur schön anzusehen, aber seit immer ein wichtiger Bestandteil im Fussball, um Überzahl zu schaffen und Räume zu öffnen.



(Quelle: Wyscout / Season: 2021-22 / Position: Midfielder and Strikers)



Rafiki Saïd / 21 (Stade Brest 29):

Er hat erst wenige Spielminuten in der Ligue 1 gespielt, aber bereits eine hohe Anzahl an versuchten Dribblings. Mit seiner Antrittsschnelligkeit sucht er stets das 1vs1 und in gewissen Situationen zu viel, da vielleicht ein Pass zum besser positionierter Mitspieler die bessere Lösung wäre.



Nordine Kandil / 20 (RC Strassbourg):

165 cm, Linksfuss, spielt als 10er oder auf dem Flügel, mit der Tendenz in die Mitte zu ziehen.

Kandil, der bei RC Strassbourg ausgebildet wurde, überzeugt auf dem Spielfeld mit seiner Kreativität sowie seiner sauberen und engen Ballkontrolle im engen Raum. Auch er kann noch an seiner "Decision Making" arbeiten, ist aber bereits jetzt ein vielversprechender Spieler.



Lazar Samardzic / 20 (Udinese):

Der talentierte Deutsche ist bereits für die Hertha, RB Leipzig und Udinese aufgelaufen, aber leider konnte er sich noch kein Stammplatz ergattern. Trotz mangelnder Antrittsgeschwindigkeit ist Samardzic gut im Dribbling, dies macht er mit seiner Technik und seinem guten linken Fuss wett . Auch bei ihm sieht man, dass er an seinen Entscheidungen arbeiten muss. Er sucht zu oft das Dribbling, ohne dass es nach meiner Meinung notwendig wäre.





Schüsse


"You can't score a goal, if you don't take a shot." Johann Cruyff

Nebst der Schusstechnik wird mit den Spielern immer mehr auch an der Position der Abschlüsse gearbeitet. Aus welcher Schusspositionen erhöhe ich meine Torwahrscheinlichkeit? Wir haben bereits einigen Artikel darüber geschrieben.


In dieser Grafik sehen wir einige Namen, die wir bereits im Thema: Dribbling angesprochen haben. Und auch hier geht es um dasselbe - Decision Making. Wann versuche ich einen Torschuss und wann spiele ich den Ball zu einem besser postierten Mitspieler?


(Quelle: Wyscout / Season: 2021-22 / Position: Midfielder and Strikers)



Sambou Soumano / 21 (FC Lorient):

Eigentlich ist Soumano kein Ausreisser in Bezug auf die Anzahl Schüsse, aber ein Ausreisser bezüglich NPxG-Wert. Er hat auch noch nicht viele Einsatzminuten und er ist seit Kurzem in der Startelf, aber er konnte im letzten Monat die Funktionäre derart überzeugen, dass sein Vertrag vor Ablauf bis 2024 verlängern. Dies liegt auch daran, dass einige Scouts aus der Premier League auf ihn aufmerksam geworden sind. Soumano macht sehr gute Läufe in den Strafraum, um seinen Manndecker zu entwischen und von seiner Wyscout-Shotmap sehen wir von wo er seine Abschlüsse sucht: 22 von 25 Schüsse hat er im Sechzehner und aus zentraler Position abgegeben, um die Torwahrscheinlichkeit zu erhöhen.



Ilias Akhomach / 17 (FC Barcelona):

Ein weiteres Talent, der in der Masia ausgebildet wurde und vor Kurzem sein Debüt gegeben hat. Auch er überzeugt mit seinen technischen Fähigkeiten im engen Raum und seiner Antrittsgeschwindigkeit. Sein Lieblingsmove? Von der rechten Seite nach Innen ziehen und den Abschluss suchen. Ilias hat die richtigen technischen und mentalen Attribute, muss aber noch variantenreicher werden und auch bessere Entscheidungen fällen.






Fazit:

Für diese Suche fehlt natürlich der Kontext, aber ich wollte aufzeigen, welche Wege kleinere Vereine einschlagen können, um spannende, junge Spieler zu finden, die Potenzial aufweisen.


Sobald ein Spieler in der Grafik den oberen, rechten Quadranten erreicht, schiesst sein Marktwert hoch und erreicht horrende Summen. Ausserdem sollte es als Gedankenanstoss dienen, wie man im Scouting junge Spieler bewerten sollte bzw. könnte. Wir müssen hinter den Misserfolg sehen und verstehen, wie der zustande kam. War es die falsche Entscheidung, gab es Alternativen? War es ein technischer Fehler? Und wie kann man diese Fehler vermeiden und daraus lernen?

Marco Neppe, der technische Direktor des FC Bayern München, schaut sich Spiele sogar mehrmals an - erst live im Stadion, später noch einmal als Video.


Man will nicht nur wissen, was passiert ist, man will es verstehen: Welche Intention hatte der Spieler? Welche weiteren Optionen wären möglich gewesen? Weshalb wählte er dieses Freilaufverhalten? Marco Neppe (technische Direktor - FC Bayern München)

Ausserdem ist mir aufgefallen, dass es in den Grafiken keine Ausreisser aus der Serie A gab.

Liegt es daran, dass die jungen Spieler weniger Spielminuten erhalten oder da es ein taktisch ausgeprägter Fussball ist und solche Ausreisser nicht gern gesehen sind? Wie wir sehen konnten, spielen die meisten Ausreisser in der Ligue 1. Warum? Vielleicht ist es eines der wenigen europäischen Länder, in dem in der Ausbildung das Konzept des "Strassenfussballs" noch lebt.


"Sur gazon, j'étais pas mal, mais sur le béton j'étais bon" Zinedine Zidane




Hat Dir unser Blog gefallen? Um keinen Beitrag zu verpassen kannst Du den Blog hier abonnieren. Oder Teile diesen Beitrag auf den sozialen Netzwerken via den Schaltflächen ganz unten.




footballytics – we know how to make the data talk

Wir verbinden die Kompetenzen Fussball-Taktik, Scouting und DataAnalytics und beraten und unterstützen Vereine beim Interpretieren und Nutzen von Daten, um im Scouting und in der Spielanalyse datenvalidiert bessere Entscheidungen zu treffen.


 

Blog von www.footballytics.ch Über Data Analytics Themen im Fussball - improve the game - change the ǝɯɐƃ

Teilen Sie diesen Beitrag

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen